Rosengartenlauf mit Hygiene-Konzept – Erst Testen dann Laufen

 In Allgemein

Wir starten durch! Um den Rosengartenlauf zu ermöglichen, haben wir ein umfangreiches Hygiene-Konzept entwickelt, das uns die Durchführung der Veranstaltung ermöglicht. Vier Punkte sind besonders wichtig:

  • Die Durchführung des Laufes kann bei einer 7-Tages-Inzidenz von <35 durchgeführt werden. Das ist bei einem aktuellen Wert von 2,8 (11. Juni) mit sinkender Tendenz also sehr sicher. Bei einer Inzidenz >35 kann die Veranstaltung nicht stattfinden.
  • Es wird für alle Teilnehmer, Zuschauer und das Organisationspersonal eine Testpflicht geben. Unsere Teststation steht direkt vor unserem Eventgelände am Wildpark. Unser Slogan: Erst Testen dann Laufen. Man kommt also nur mit einem tagesaktuellen Test bzw. Impf- oder Genesenennachweis auf das Eventgelände.
  • Wegen des Abstandsgebots wird es keinen Massenstart geben, sondern eine geordnete Startaufstellung mit 2m Abstand. Bei unserer elektronischen Zeitmessung ist die Netto-Zeit für die Wertung entscheidend. Gemessen wird also ab Überschreiten der Startlinie. Aufgrund des größeren Zeitbedarfs beim Start ergibt sich die Notwendigkeit von einer geringfügigen Änderung der Startzeiten bei den 13 Wettbewerben.
  • Wegen des größeren Platzbedarf beim Start und der maximal auf dem Eventgelände zugelassenen Personenzahl müssen wir leider bei allen Wettbewerben Teilnehmer-Limits einführen. Die Limits für die Hauptwettbewerbe werden bei maximal 220 Teilnehmer liegen. Die Limits werden kurzfristig bei Raceresult eingepflegt. Die maximal mögliche Teilnehmerzahl für alle Wettbewerbe zusammen liegt bei 1.800.

Wir freuen uns mit allen Teilnehmer*innen auf eine großartige Veranstaltung und einen der ersten Volksläufe, die nach langer Zeit wieder durchgeführt werden können – vorbildlich und beispielhaft mit höchstem Sicherheits- und Hygienekonzept.

Recent Posts